Föten leben sichtbar. Schwangerschaftserleben als visuelles Ereignis

  • Carola Pohlen Humboldt-Universität zu Berlin, Europäische Ethnologie
Schlagworte: Körper, Neuzeit, Schwangerschaft /Reproduktion, Technik, Wissenschaftsgeschichte, Geschlecht, Gender

Abstract

Ergänzt durch ein Vorwort erschien 2007 die ansonsten unveränderte Neuauflage eines Klassikers der Frauen- und Geschlechterforschung: Barbara Dudens Der Frauenleib als öffentlicher Ort. Vom Mißbrauch des Begriffs Leben. Duden thematisiert den vielschichtigen gesellschaftlichen Wandel, der über einen Zeitraum von 300 Jahren zu einem spezifischen (Körper-)Erleben von Schwangerschaft heute geführt hat. Das zweite zentrale Interesse des Textes richtet sich auf die Prozesse – Wissenschafts- und Technikentwicklung, Bedeutungsverschiebungen in den Religionen und sich wandelnde juristische Begriffe – welche die Vorstellung eines Lebens im Mutterleib erst möglich machten.
Veröffentlicht
2008-07-01
Rubrik
Offener Teil