Rezension zu: Katrin Schütz: Geschlechterentwürfe im literarischen Werk von Lou Andreas-Salomé unter Berücksichtigung ihrer Geschlechtertheorie. Würzburg: Verlag Königshausen & Neumann 2008

  • Romana Weiershausen Universität Bremen
Schlagworte: Literatur, Kultur, soziale Rollen, Moderne, Geschlecht, Gender

Abstract

Katrin Schütz hat eine Studie zu Geschlechterkonzeptionen in Lou Andreas-Salomés Frühwerk vorgelegt, in der auch die bislang wenig berücksichtigten literarischen Texte der Autorin ausgewertet werden. Die Anlage zielt auf eine Überblicksdarstellung, hinter der die differenzierende Reflexion der einzelnen Thesen zurück steht: Schütz geht es um die Konturierung einer Typologie. Durch die erweiterte Textgrundlage wird dabei Neues erschlossen, woraus sich anregende Impulse für die Jahrhundertwende-Forschung ergeben.

Autor/innen-Biografie

Romana Weiershausen, Universität Bremen
Fachbereich 10: Sprach- und Literaturwissenschaften; Neuere deutsche Literaturwissenschaft.
Veröffentlicht
2009-03-26
Rubrik
Offener Teil